Nachrichten

Aktueller Nachrichtenticker von tageschau.de

Das Coronavirus breitet sich in Deutschland aus: 14 neue Fälle gibt es in NRW, vier in Baden-Württemberg, einen in Rheinland-Pfalz, Bayern und Hessen. In Hamburg wurde ein Kinderarzt am Universitätsklinikum Eppendorf positiv getestet.
In China hat sich die Zahl der Todesopfer durch das Coronavirus auf knapp 2800 erhöht. Hierzulande sind Kinderarztpraxen überlaufen - meist aber nicht wegen des Coronavirus. Die Entwicklungen des Tages im Liveblog - zum Nachlesen.
Das Coronavirus ist gefährlich, keine Frage - auch gefährlicher als die \"normale\" Grippe, die derzeit ebenfalls grassiert. Dennoch sollten wir alle - Medien inklusive - nun nicht in Panik verfallen, meint Monika Wagener.
Auch Flugpassagiere, die von Italien nach Deutschland reisen, müssen ab sofort ihre Daten den Behörden melden. Was sonst bei Reisen in Europa oder Asien zu beachten ist - ein Überblick.
Bei einem Luftangriff im syrischen Idlib sind 33 türkische Soldaten getötet worden. Die Türkei griff daraufhin syrische Regierungstruppen an und forderte die Unterstützung der Nato. Andernfalls werde man Flüchtlingen die Grenze öffnen.
Die Lage in der Rebellenhochburg Idlib in Syrien wird immer dramatischer. Fast eine Million Menschen sind auf der Flucht. Bundesaußenminister Maas hat Syrien und Russland im UN-Sicherheitsrat Kriegsverbrechen vorgeworfen.
Die \"Gruppe S.\" soll Anschläge auf Muslime geplant haben. Offenbar hofften die Rechtsextremisten, damit einen Bürgerkrieg auslösen zu können. Die Ermittler prüfen jetzt mögliche Kontakte der Gruppe in Polizei und Bundeswehr.
Nach dem Anschlag von Hanau ringt die Politik um eine Antwort auf den Rechtsextremismus in Deutschland. Innenminister Seehofer warnte im Bundestags-Innenausschuss mit drastischen Worten vor einer Relativierung des Problems.
Eine Einheit des privaten Vereins Uniter will auf den Philippinen \"versehentlich\" Kräfte der Nationalpolizei geschult haben. Die Polizeitruppe ist in die massenhafte Tötung von Zivilisten verwickelt. Von S. Duwe und M. Weller.
Der Gesetzgeber darf muslimischen Rechtsreferendarinnen das Kopftuch im Gerichtssaal verbieten. Die Verfassungsrichter begründeten ihren Beschluss mit der weltanschaulich-religiösen Neutralität des Staates. Von Gigi Deppe.

Quelle: tagesschau.de



Freitag, 28.02.2020  |

Menden
28. Februar 2020
Überwiegend klar
Überwiegend klar
2°C
Wind: 4 m/s WSW
 
Sendung:
Nightshift
Radio einschalten