Einschalten? Aufs Radio klicken

Stationstastenbelegung futsch?

Seit Anfang Mai sind bei einigen Internetradios die Belegungen der Stationstasten verschwunden. Das liegt daran, dass einer der größten Datenbankanbieter ausgestiegen ist. Es ist nicht mehr möglich, die Favoriten, die über das Web-Interface (www.wifiradio-frontier.com) angelegt wurden, abzurufen.

Für die meisten Radios gibt es eine Lösung. Wir haben es mit verschiedenen Technisat Radios getestet:

 

Anleitung

Den Netzstecker ziehen. 30 Sekunden warten. Netzstecker erneut in die Steckdose stecken und das Gerät neu starten. Dann ins Menue gehen und Andy suchen. Das Gerät sucht in der neuen Datenbank den Sender. Danach könnt ihr uns in der Favoritenliste wieder einspeichern.

<<zurück

Live: ARD extra zur Corona-"Notbremse"
Der Bundestag hat Änderungen am Infektionsschutzgesetz beschlossen, um bundesweit einheitliche Corona-Schutzmaßnahmen zu ermöglichen. Einzelheiten und Einschätzungen live im ARD extra.
US-Justiz will Polizei von Minneapolis prüfen
Das erste Urteil um den Tod des Schwarzen George Floyd ist gefallen. Doch die Aufarbeitung des Falles ist längst nicht abgeschlossen - die US-Justiz will nun die gesamte Polizei von Minneapolis unter die Lupe nehmen.
Iran und Saudi-Arabien: Heikle Annäherung am Golf
Iran und Saudi-Arabien reden wieder miteinander: Die beiden Erzrivalen führen offenbar geheime Gespräche. Gründe dafür gibt es viele - und für beide Seiten ist der Schritt nicht ohne Risiko. Von Christian Buttkereit.
Bundesregierung will Journalisten bei Demos besser schützen
Beschimpft, bedrängt und geschlagen: Die Zahl der Übergriffe auf Berichterstatter bei Demonstrationen ist im vergangenen stark gestiegen. Nun hat die Bundesregierung Medienvertretern besseren Schutz zugesagt.
CDU in Sachsen-Anhalt: Dann eben mit Laschet
Sachsen-Anhalts CDU ist der vielleicht eigenwilligste Landesverband der Partei. Vor der Wahl im Juni ist die Stimmung angespannt - nicht nur, weil die Landes-CDU Söder wollte, aber Laschet bekam. Von Thomas Vorreyer.
Masken-Skandal: Immer mehr Profiteure
Bei den umstrittenen Maskengeschäften, von denen auch CSU-Politiker profitieren sollten, sind nach Recherchen von NDR, WDR und SZ offenbar noch weitere acht Millionen Euro an Provisionen geflossen. Von Katja Riedel.


Mittwoch, 21.04.2021  |

Menden
21. April 2021
Wolkig
Wolkig
11°C
Wind: 4 m/s NNW
 

Einschalten? Aufs Radio klicken

Jetzt läuft
Loading...
Loading...

Die letzten 10 Songs

Loading...